Leads-Finder

Alternativen zum Leadkauf im Vergleich

Wer als Finanzberater nach neuen Kunden sucht, stößt schnell auf den Begriff Leads. Damit sind Datensätze von potenziellen Interessenten gemeint, die kontaktiert und als Neukunde gewonnen werden können. Leads können unter anderem bei Leadanbietern wie Finanzleads direkt gekauft werden.

Der Leadkauf ist jedoch in den vergangenen Jahren in Verruf geraten, da Softwareanbieter und Online Marketing Agenturen vermeintlich günstigere und einfachere Lösungen anbieten. Doch sind Softwarelösungen zur Leadgenerierung oder professionell durch eine Online Marketing Agentur erstellte Webseiten wirklich eine günstigere, schnellere Alternative zum Leadkauf?

Kosten bis zum ersten Lead im Überblick

Agentur

8.000 bis 18.000 Euro

Software

Unvorhersehbar

Lead kaufen

Ab 34,90 Euro pro Lead

Wie viel kosten Leads bei einer Online Marketing Agentur?

Kosten für Webseitenerstellung

Wer mithilfe einer Online Marketing Agentur Leads generieren möchte, muss in der Regel erst einmal für die Erstellung einer Webseite zahlen. Je nach Agentur und Größe der Webseite belaufen sich die Preise für eine einmalige Webseitenerstellung auf ca. 5.000 bis 10.000 Euro.

Keine Leads ohne Sichtbarkeit

Da eine Webseite, die nicht gefunden wird, auch keine Leads generiert, sind anschließend Maßnahmen zur Steigerung der Sichtbarkeit erforderlich. Diese können nicht nur mehrere Monate in Anspruch nehmen, bis sie Wirkung zeigen, sie sind außerdem mit einmalig ca. 700 bis 6.000 Euro durchaus kostspielig.

Regelmäßige Kosten

Dazu kommen regelmäßige Kosten, die die Online Marketing Agentur für den Aufrechterhalt der Sichtbarkeit nimmt. Diese können pro Monat durchaus mit bis zu 2.000 Euro zu Buche schlagen. Bis die ersten Leads genutzt werden können, sind demnach schnell bis zu 18.000 Euro ausgegeben.

Wie viel kostet die Leadgenerierung per Software?

Nur für B2B-Unternehmen

Die meisten Anbieter von Leadsoftware wie Leadrebel, Echobot oder Leadlogic richten sich lediglich an B2B-Unternehmen, also an Unternehmen, die ihre Leistungen oder Produkte an andere Unternehmen verkaufen. Demnach sind diese Softwarelösungen für Finanzberater nur eingeschränkt geeignet.

Undurchsichtige Preise

Außerdem legen nur wenige Softwareanbieter ihre Preise offen auf ihrer Webseite dar. Von den oben genannten Anbietern verrät nur Leadrebel konkrete Preise ohne vorherige Anfrage. Die Nutzung der Software kostet je nach Paket 29 bis 299 Euro pro Monat.

Keine fertigen Leads

Wie viele Leads in diesem Zeitraum gewonnen werden können, ist jedoch unklar. Die meisten Softwarelösungen generieren nämlich keine fertigen Leads, sondern liefern lediglich Informationen, die dem Nutzer helfen können, Leads zu generieren. Wie viel in die Software investiert werden muss, bis die ersten Leads eintreffen, ist demnach nicht vorhersehbar.

Wie viel kosten gekaufte Leads?

Keine Webseiteoder Software nötig

Wer Leads direkt einkauft, spart sich die Kosten einer Webseitenerstellung und die laufenden Zahlungen an eine Online Marketing Agentur oder einen Softwareanbieter. So ist es möglich, Leads bei Finanzleads bereits ab 34,90 Euro pro Lead zu kaufen.

Kostentransparenz

Außerdem haben Berater die Kosten pro Lead bei einem Kauf genauer im Blick, da sie nicht erst errechnen müssen, wie viel Geld für ein Lead ausgegeben werden muss.

Der schnelle Weg zum Lead?

Sowohl Online Marketing Agenturen als auch Softwarehersteller und Leadanbieter versprechen, dass sie dem Kunden schnell und einfach zu Leads verhelfen können. Um herauszufinden, wer dieses Versprechen halten kann, lohnt sich ein Blick auf den Aufwand, den Finanzdienstleister investieren müssen, um mit den einzelnen Methoden Leads zu generieren.

Vorteile und Nachteile im Überblick

Agentur

Vorteile:
  • Kein Know-how nötig
  • Leads selbst generieren
Nachteile:
  • Lange Wartezeiten
  • Hoher Kommunikationsaufwand
  • Abhängigkeit
  • Hohe Kosten

Software

Vorteile:
  • Keine Abhängigkeit von Agenturen
  • Leads selbst generieren
Nachteile:
  • Lange Einarbeitungszeit
  • Nur für B2B
  • Keine fertigen Leads
  • Fehlende Kostentransparenz

Lead kaufen

Vorteile:
  • Sofort nutzbar
  • Schnell und unkompliziert
  • Günstig und kostentransparent
  • Kein Vorwissen notwendig
  • Wenig Aufwand
Nachteile:
  • Keine eigene Leadgenerierung

Wie aufwendig ist Leadgenerierung mit einer Online Marketing Agentur?

Kommunikationsaufwand

Online Marketing Agenturen werben oft mit ihrem Full Service Angebot. Die Agentur erledigt alles rund um die Webseitenerstellung und der Kunde muss sich um nichts kümmern. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur sind in der Regel zahlreiche Gespräche nötig, bis die Webseite erste Leads generieren kann.

Keine schnellen Erfolge

Schnelle Erfolge sind in der Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur auch nicht zu erwarten. Zusätzlich zur eigentlichen Webseitenerstellung sind Maßnahmen zum Ausbau der Sichtbarkeit (Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO) notwendig. Bis diese Maßnahmen greifen, können durchaus mehrere Monate vergehen.

Abhängigkeit

Auch danach liegt die Kontrolle über die Webseite vollständig bei der Agentur. Jeder Änderungswunsch muss also erst an die Agentur kommuniziert werden. Werden die regelmäßigen Zahlungen eingestellt, stellt die Agentur auch sämtliche SEO-Leistungen ein, die Seite verliert ihre Sichtbarkeit und generiert keine Leads mehr.

Wie aufwendig ist Leadgenerierung mit Leadsoftware?

Vorwissen wird benötigt

Wie bereits angedeutet liefern die meisten Softwarelösungen keine fertigen Leads, sondern stellen lediglich ein Werkzeug dar, das die Leadgenerierung erleichtert. Kunden benötigen also selbst ein gewisses Know-how, um Leadsoftware erfolgreich zu verwenden. Wer nicht bereits über dieses Fachwissen verfügt, muss es sich mühevoll aneignen, bevor die ersten Leads gesammelt werden können.

Hoher Arbeitsaufwand

Auch mit Fachwissen sind Leadsoftwares nicht frei von Aufwand, da sie keine fertigen Leads produzieren. Der Nutzer muss demnach die Daten und Informationen, die die Software liefert, erst manuell auswerten.

Wie aufwendig ist der Leadkauf?

Der Kauf von fertigen Leads hat den Vorteil, dass sie direkt verwendet werden können. Nach einem Gespräch mit einem Leadexperten, in dem alle Modalitäten geklärt werden, und dem Vertragsabschluss erhalten Finanzberater bereits nach kurzer Zeit die ersten Leads. Diese potenziellen Neukunden können direkt kontaktiert werden.

Leads kaufen bei Finanzleads

Als Finanzberater haben Sie die Möglichkeit, schnell und unkompliziert Leads zu einem fairen Preis bei Finanzleads.com zu kaufen. Dazu sind lediglich vier einfache Schritte notwendig:

Leads suchen:
Geben Sie Ihr gewünschtes PLZ-Gebiet ein

Verfügbarkeit prüfen:
Erfahren Sie, ob in Ihrem Gebiet Leads verfügbar sind

Kunden gewinnen:
Sichern Sie sich lokale Kontakte zu potenziellen Neukunden

Umsatz erhöhen:
Verwandeln Sie Ihre Leads in Abschlüsse

Leads suchen:
Geben Sie Ihr gewünschtes PLZ-Gebiet ein

Verfügbarkeit prüfen:
Erfahren Sie, ob in Ihrem Gebiet Leads verfügbar sind

Kunden gewinnen:
Sichern Sie sich lokale Kontakte zu potenziellen Neukunden

Umsatz erhöhen:
Verwandeln Sie Ihre Leads in Abschlüsse

Unverbindlich kontaktieren

Mit unserem kostenlosen Lead-Radar können Sie überprüfen, ob in Ihrer Wunschregion Leads zur Verfügung stehen. Ist Ihr Gebiet noch frei, können Sie sich vollkommen unverbindlich über unser Kontaktformular anmelden.

Persönliches Beratungsgespräch

Anschließend nimmt unser Leadexperte Kontakt zu Ihnen auf. In einem persönlichen Beratungsgespräch haben Sie die Möglichkeit, alle Fragen zu unseren Angeboten zu stellen und allgemeine Tipps zur Verwendung Ihrer Leads erhalten. Außerdem klären wir mit Ihnen alles zum weiteren Vorgehen.

Erst dann treffen Sie die Entscheidung, ob sie Leads von Finanzleads kaufen möchten oder nicht.